INDUKTIONS-Erwärmungs-Systeme


Net Master Controller

Steuergerät zur Online-Steuerung der Power Cube Generatoren






Wir stellen uns vor
Click To View GB Brochure
Click To View I Brochure
Click To View E Brochure
Click To View d Brochure







Besuchen Sie uns
Taipei International Industrial Automation Exhibition
Taipei - Taiwan
Aug 21 - 24, 2019
Aussteller: President Honor Industries Ltd.

Electric & Hybrid Vehicle Technology Expo & Conference
Novi, MI - United States of America
Sep 10 - 12, 2019
Aussteller: CEIA USA Ltd. - LOGE

EMO
Hannover - Germany
Sep 16 - 21, 2019
Aussteller: CEIA S.p.A.

Messen und Veranstaltungen >>

  • Automatisierung des Induktions-Erwärmungsprozesses
  • Steuerung mehrerer Induktionserhitzer und optischer Sensoren über Netzwerk
  • Automatisierte Maschinen und Robotersysteme in der Produktion
  • Online-Steuerung und Zertifizierung der Induktions-Erwärmungsprozesse


Handbücher

Net Master Controller

Beschreibung

Net Master Controller - detail

Typische Anwendungen: Schrumpfen; Löten; Anlassen; Tempern; Klebstoffaktivierung; Abdichtung; Warmformen; Vulkanisation; lokalisierte Erwärmung; Glas-/Metallversiegelung; Warmpressen.

  • Akkurate Steuerung von 4 unabhängigen thermischen Profilen
    • 4 Power Cube Generatoren
    • 4 optische Sensoren oder Thermoelemente
  • Qualitätskontrolle des thermischen Profils
    • Programmierung von bis zu 20 Temperaturschritten und der jeweiligen Prozessdauer
    • Höchstleistung für jedes einzelne Segment programmierbar
    • Temperaturtoleranz für jedes einzelne Segment programmierbar
    • Signal bei Toleranzabweichung und Zyklusende eines jeden Prozesses
  • Möglichkeit vollständiger Datenerfassung mit programmierbarer Probendauer
    • Datum, Dauer, Temperatur, Leistung für jeden einzelnen Prozess
    • Qualitätszertifizierung der Zyklen durch die Datenerfassung aller Betriebsparameter
  • Erhalt von Konfigurationen, Betriebsparametern und Log-Dateien über Http-Server
  • Externe Verwaltung und Steuerung des Erwärmungsprozesses durch Modbus-Protokoll
  • Entspricht den Richtlinien zur Elektrischen Sicherheit und Elektromagnetischen Verträglichkeit

Spezifikationen

Strom-Versorgung und LeistungVersorgungsspannung: 180÷260Vac, einphasig - 50/60 Hz
Maximale Leistungsaufnahme: 60 W
SicherheitsmerkmaleGalvanische Trennung von der Netzspannung
Niedrige Betriebsspannung: Keinerlei Risiko für den Bediener
In Übereinstimmung mit den internationalen Sicherheitsrichtlinien sowie den geltenden Normen für Rundfunkfrequenzen
BetriebsbedingungenBetriebstemperatur: + 5 ÷ + 55 °C
Lagerungstemperatur: - 25 ÷ + 70 °C
Relative Luftfeuchtigkeit: 0-95% (ohne Kondenswasser)
BetriebsartenBis zu 4 Power Cube Generatoren mit jeweils einem Heizkopf (gleichzeitige Erwärmung zwischen den vier Heizköpfen)
Bis zu 2 Power Cube-Generatoren für die abwechselnde Erwärmung zwischen den beiden Heizköpfen
FunktionsmodiManuell
Funktion anhand von thermischen Profilen
Steuereingänge1 asynchrone serielle Schnittstelle RS232 für den Anschluss an externen PLC oder Steuergerät
4 Eingänge für den Anschluss der CEIA optischen Sensoren
4 isolierte Eingänge für den Anschluss der Pedale zur Zyklus-Aktivierung
4 isolierte Eingänge zum Anhalten des Betriebszyklus
4 analoge Eingänge für externe optische Temperatursensoren
4 analoge Eingänge 0-10V für die Leistungssteuerung
4 isolierte Eingänge für den Zyklusbeginn im manuellen Modus
4 isolierte Eingänge für allgemeine Nutzungszwecke
Ausgänge zur Steuerung externer Geräte4 serielle Ausgänge für den Anschluss von vier Power Cube Generatoren
4 Open-Collector-Ausgänge (12/24Vcc; 500mA) Signal ”Generator in Betrieb“
4 Open-Collector-Ausgänge (12/24Vcc; 500mA) Signal ”Temperaturerreichung Werkstück“
4 Open-Collector-Ausgänge (12/24Vcc; 500mA) Signal ”Werkstück kalt“
4 Open-Collector-Ausgänge (12/24Vcc; 500mA) Signal ”Zyklusende“
4 Open-Collector-Ausgänge (12/24Vcc; 500mA) Signal ”Temperatur außerhalb des Toleranzbereiches“
4 Open-Collector-Ausgänge (12/24Vcc; 500mA) Signal ”Gerät bereit“
4 isolierte Ausgänge für allgemeine Nutzungszwecke
Steuerung und ÜberwachungArbeitsablauf starten: Mittels Pedal, externer Steuerung oder RS-232
Einstellung der Erwärmungsleistung (Auflösung 1%), Einstellung der Löttemperatur (Auflösung 1°C)
Temperaturkontrolle durch optische Sensoren
Loop Time Einstellung 0,5 Millisekunden
SH15/SL Zeitkonstante 0,1 Millisekunden
SelbstdiagnosesystemTemperatur- und Kühlwasserstandsprüfung
Prüfung der korrekten Induktorabmessungen
Interner Fehler
Funktionsstörung im Arbeitszyklus
Zugangskontrolle zur Programmierung durch Passwort 
Anschluss an Power Cube
Bildschirm mit Betriebsparametern des Induktors
Niedrige Versorgungsspannung
Hohe Versorgungsspannung
Kurzschluss am Induktor: Phase fehlt (Netzspannung)

Unterlagen